"Back to the roots!"- warum wir auf naturpädagogische Elemente so großen Wert legen....


Förderung der Sinne
Kinder begreifen ihre Welt überwiegend durch Sinneseindrücke. Die Natur bietet eine unendliche Anzahl an natürlichen Gelegenheiten zur Entwicklung und Förderung der Sinne. Die natürlichen Sinnesempfindungen tragen maßgeblich zu einer gesunden Gehirnentwicklung bei. Ganz nebenbei wirkt die Durchführung unserer Kursinhalte in der Natur der alltäglichen künstlichen Reizüberflutung (z.B. durch Medienkonsum,  Spielzeugwelten etc.) entgegen.

Förderung der Motorik
Der Bewegungs- und Aktionsradius unserer Kinder ist heutzutage stark eingeschränkt. Folgen sind Haltungsschäden und Übergewicht. Die Natur bietet hier eine ideale Voraussetzung um dem entgegenzuwirken und die Motorik optimal zu fördern. Durch die unterschiedlichsten Bewegungsanforderungen (unebener Boden, Hindernisse überwinden etc.) werden ein gutes Körpergefühl, der Gleichgewichtssinn und die eigene Aktivität des Kindes gefördert. 


Förderung der emotionalen Ausgeglichenheit

Nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene ist die Natur der beste Ort um emotionalen Belastungen entgegenzuwirken. Durch natürliche Gerüche, Geräusche und Empfindungen erholen sich Körper und Geist. In unserer lauten Welt ist es in der Natur möglich wieder Stille zu erleben und zu sich zu finden. Die Konzentrationsfähigkeit und das Schlafverhalten verbessern sich, sowie die innere Ausgeglichenheit.


Stärkung des Immunsystems

Der Aufenthalt im Freien wirkt sich nicht zuletzt auch auf unser Immunsystem aus und fördert in hohem Maße die Funktion der Atemorgane.